Apfel Birne Zimt Pie (süß zimtig knackig)

IMG_3976 IMG_3974 IMG_3975

Es ist ja nicht das Schlechteste, sich nach den Jahreszeiten zu ernähren und das zu verarbeiten, was es auf dem Wochenmarkt gibt. Nun ja und bei mir waren es in der letzten Zeit Äpfel und Birnen. Und warum eine Pie? Jetzt muss ich kurz ausholen: meine andere Leidenschaft sind Filme, GUTE Filme. Und wenn in einem Film Backen eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielt umso besser. Einer meiner diesbezüglichen Lieblingsfilme ist „Jennas Kuchen“ (im Original „Waitress“) aus dem Jahr 2007 mit der überragenden Keri Russell, Nathan Fillion (bekannt aus der Serie „Castle“), Jeremy Sisto und Cheryl Hines (beide spielen in der Serie „Suburgatory“). In dem Film spielt das Herstellen diverser Pies eine zentrale Rolle – unter anderem bei der Verarbeitung privater und beruflicher Geschehnisse, welche auch gleichzeitig als Inspiration für neue Kreationen dienen. Aber bevor ich jetzt aber abschweife (ich könnte noch eine Weile von diesen kleinen Film schwärmen, der an der Kinokasse leider untergegangen ist) folgt mein eigenes kleines Rezept. Ich hoffe, ich habe euch auf den Geschmack gebracht und das gilt nicht nur für den Kuchen.

Zutaten:
Für den Boden und den Belag:
260 gr. Mehl
125 gr. Butter (in kleine Stücke geschnitten)
1 Ei
60 gr. Puderzucker
2 TL Backpulver (mit dem Mehl vermischen)
Für die Füllung:
3-4 Äpfel und 1-2 Birnen – insgesamt ca. 600 gr. geschält und klein geschnitten
100 gr. Zucker
2 EL Speisestärke (wenn sich nur wenig Wasser gebildet hat reicht auch 1 EL)
1 TL Zimt

Etwas Mehl und Butter für die Form und zum Ausrollen
Tarteform 26 cm
Nach der Ruhezeit des Teiges – vorgeheizter Backofen 180°C (Ober- Unterhitze)

Herstellung:

Für die Herstellung des Teiges habe ich dieses Mal die Küchenmaschine verwendet. Die Hälfte des Mehls zusammen mit der in kleine Stücke geschnittenen Butter hineingeben und zerkleinern.
IMG_3956 IMG_3957

Dann den Puderzucker dazu geben und nochmal kurz laufen lassen.

IMG_3958

Als Nächstes das Ei dazu geben und nochmal laufen lassen.

IMG_3959 IMG_3960

Zum Schluss das restliche Mehl hinzu geben und ein letztes Mal die Maschine ihre Arbeit tun lassen.

IMG_3961 IMG_3962

Bei mir löst sich der Teig ganz toll ab und muss nur kurz in Form geknetet werden.

Den Teig aufteilen – 2/3 für den Boden 1/3 für den Belag – und getrennt in Folie einwickeln (ich drücke den Teig an der Stelle schon mal in Form) und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

IMG_3963 IMG_3964

In der Zwischenzeit schäle ich die Äpfel und die Birnen und schneide sie in kleine Stücke bis ich so ca. 600 gr. habe.

IMG_3965 IMG_3966

Zusammen mit dem Zucker in einem Topf bei kleiner Hitze zum Köcheln bringen. Für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Speisestärke und den Zimt unterrühren. Die Hitze abdrehen und unter ständigem Rühren nochmal ca. 5 Minuten ziehen lassen. Die Füllung zur Seite stellen und abkühlen lassen.
IMG_3967 IMG_3968

Nach der Ruhephase den Teig für den Boden ausrollen und in die gebutterte und bemehlte Form geben.

IMG_3969 IMG_3970 IMG_3972

Die Apfel-Birnen-Mischung dazu geben. Den kleineren Teig auch rund ausrollen und Streifen für die Dekoration schneiden.

IMG_3971 IMG_3973

Diese dann auf die Füllung legen und am Rand etwas andrücken.

Bei 180°C (Ober- Unterhitze) im Backofen für ca. 30 Minuten backen und danach abkühlen lassen.

Serviervorschlag: den Kuchen bei einem guten Film genießen.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept und ich konnte euch vielleicht sogar motivieren einen unterschätzen Film anzusehen.
Grüßle

Robby(licious)

 

16 Kommentare zu “Apfel Birne Zimt Pie (süß zimtig knackig)

  1. Jochen sagt:

    mhh! sieht sehr lecker aus! Und deine Gedanken zur saisonalen Küche finde ich klasse! Liebe Grüsse Jochen

    Gefällt 1 Person

  2. Emi sagt:

    Wunderschön aufbereitet – wie die Zubereitung vonstatten geht. Das Rezept muss ich unbedingt mal austesten. Danke für die Tipps.

    Gefällt 1 Person

  3. Ninschi sagt:

    Der sieht sehr lecker aus 🙂 War er bestimmt auch 😉
    ‚Leider‘ bin ich, wenns ums Backen geht richtig schlecht…haha!
    Liebe Grüße
    Ninschi
    http://www.bodyholic.at

    Gefällt mir

  4. Ich wollte schon immer mal einen klassichsen Pie machen, hatte aber bis jetzt zu sehr Respekt vor dem Gitter (warum auch immer – Faulheit?!) Vielleicht sollte ich das mal in Angriff nehmen. Evtl. in Kombi mit den Minitartes 🙂
    Lg! Anna
    https://aladorablelife.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

  5. vegantarian lifestyle sagt:

    Sieht das lecker aus.
    🙂 Lou

    Gefällt mir

  6. […] Für die Ummantelung stelle ich den Teig wieder (wie bei meiner Apfel-Birne-Zimt-Pie) in der Küchenmaschine her. Zuerst das Mehl mit dem Backpulver gut mischen. Dann die Hälfte des […]

    Gefällt mir

  7. […] Jahreszeit, zu der leckere Beeren von den Marktständen verschwunden sind. Wie bereits bei meinem Apfel-Birne-Zimt-Pie wird auch dieses Mal die Füllung soweit vorbereitet, dass der eigentliche Backvorgang eher dem […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s