Spinat-Schafskäse-Quiche (blätterteigig einfach die zweite)

IMG_7360

11C54462-2B14-4587-8AD5-670CBC74CFCA

IMG_7358

IMG_7361

Seitdem ich die Lachs-Brokkoli-Quiche gemacht habe, lässt mich diese Art von Quiche nicht mehr in Ruhe. Und so musste auch eine weitere, gängige Kombination dran glauben und von einem Pastagericht in eine Quiche umgewandelt werden.

Ich werde dieses Mal auch darauf verzichten, zwei Absätze über einen nicht selbstgemachten Blätterteig zu philosophieren.

Stattdessen kann ich allen nur diese sehr leckere Quiche ans Herz legen. In dem Rezept hier habe ich frischen Spinat verwendet. Bitte beachtet, falls ihr tiefgefrorenen Spinat verwendet, dass sich dadurch die Backzeit und die Menge des verwendeten Spinats eventuell verändern wird. Was ich aber auf jeden Fall empfehle ist Blattspinat.

Die Kombination Spinat / Schafskäse ist ja jetzt nichts Neues. Wir essen dazu immer gerne jegliche Form von Pasta. Dabei blanchiere ich den Spinat allerdings nicht, sondern brate ihn in Butter und Öl an und lass ihn etwas Wasser ziehen. Da fällt er dann genauso zusammen.

Das Blanchieren des Spinats ist zwar etwas mehr Aufwand, wenn ihr frischen verwendet, doch der Geschmack wird euch beweisen, dass der Aufwand sich lohnt.

Jetzt bin ich schon gespannt darauf, ob die Eine oder der Andere diesen Serviervorschlag einmal nachbackt.

Bis dahin viel Spaß mit dem Rezept:

Kleine Notiz am Rande: Veröffentlicht am 21.10.2015 – 16:29 Uhr – zu Ehren von Marty McFly und der  Zurück in die Zukunft-Trilogie.

Zutaten:
1 Packung Blätterteig
1 Zwiebel (klein gewürfelt)
150 gr. Speck (gewürfelt – optional)
etwas Butter zum Anbraten
700 gr. frischer Blattspinat
200 gr. Schafskäse
150 gr. geriebener Käse (zum Beispiel Gouda)
4 Eier
250 ml Sahne
Gewürze nach Wahl (Pfeffer, Muskat – Vorsicht beim Salz, der Speck und der Schafskäse sind bereits salzig)

Ihr braucht des Weiteren:
Backform nach Wahl – ob rund oder eckig – Hauptsache der Teig reicht. Bei mir war es dieses Mal wieder meine große 28er Form mit herausnehmbaren Boden
Ofen auf 180°C (Unter- Oberhitze) vorgeheizt
1 Topf mit kochendem Wasser um den Spinat zu blanchieren
1 Topf mit eiskaltem Wasser um den blanchierten Spinat abzukühlen

Herstellung:

Zuerst schnippelt ihr die Zwiebel klein und gebt sie bei kleiner bis mittlerer Hitze mit etwas Butter in eine Pfanne bis sie schön glasig sind. Dann noch den klein geschnittenen Schinken dazu und noch ein bisschen (2 – 3 Minuten) in der Pfanne anbraten. Dann für nachher zur Seite stellen.

IMG_7339 IMG_7340

IMG_7341

Parallel dazu den Schafskäse zerkleinern.

IMG_7342

In einem weiteren Behälter Eier, Sahne und Gewürze (nach Wahl – bei mir waren es dieses Mal lediglich Pfeffer und Muskat) verqurilen und zur Seite stellen.

IMG_7343 IMG_7344

Den Spinat blanchieren und in eiskaltem Wasser abkühlen lassen.

IMG_7345 IMG_7346 IMG_7347

Dann mit den Händen den erkalteten Spinat auswringen und auf ein Küchenhandtuch geben. Den Spinat mit Hilfe des Handtuches so gut es geht entwässern. Ihr bekommt ihn nicht 100%ig trocken – das muss auch nicht sein – aber der Großteil der Flüssigkeit sollte draußen sein.

IMG_7348 IMG_7349 IMG_7350

Legt eure Backform mit dem Blätterteig aus und stecht mit einer Gabel ein paar Mal ein. Gebt dann zuerst die Speck-Zwiebel-Mischung dazu und verteilt diese gleichmäßig auf dem Boden.

IMG_7351 IMG_7352

Danach den Spinat und den Schafskäse verteilen.

IMG_7353 IMG_7354

Als Abschluss dann die Sahne-Eier-Mischung und den geriebenen Käse.

IMG_7355 IMG_7356

Gebt das Ganze für 40 Minuten bei 180°C (Unter-/Oberhitze) ein den Ofen.

Ich musste meine Quiche nach ca. 25 Minuten etwas drehen, damit sie gleichmäßig braun wurde.

IMG_7357

Und nun viel Spaß beim Nachbacken.

Grüßle

Robby(licious)

13 Kommentare zu “Spinat-Schafskäse-Quiche (blätterteigig einfach die zweite)

  1. silki sagt:

    Hallöchen!
    Jetzt weiss ich, was es morgen zum Abendessen gibt! Danke für den „Schubs“. :0) Werde berichten!

    Gefällt 1 Person

  2. Hans-Georg sagt:

    Mein Mann ist leider kein Spinatfan. Nicht, dass er ihn gar nicht mag, aber lieber doch nicht irgendwas kochen/backen, wo Spinat dran/drin ist.
    Übrigens: Ein hübsches Küchentuch!

    Gefällt 1 Person

    • robbylicious sagt:

      Hallo Hans-Georg!
      Zuerst einmal vielen Dank fürs Verlinken!!!!
      Da bin ich froh, dass bei uns Zuhause beide den Spinat lieben. Zumindest den frischen vom Markt.
      Kannst ja für dich kleine Mini-Quiches in einer Muffin-Form machen 🙂 So kommt wenigstens einer in den Genuss!!!
      Grüßle
      Robby(licious)

      Gefällt mir

  3. silki sagt:

    Da bin ich wieder. Die Quiche war super. Habe Spinat, Feta und Lachs rein getan. War geil!

    Gefällt 1 Person

  4. Das sieht unglaublich verführerisch aus! Liebe Grüße, Manuela

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s