Erster Blog-Geburtstag (Cupcakes forever) 50ster Beitrag

IMG_6795IMG_6798

IMG_6791IMG_6800

IMG_6797IMG_6808

Heute schaue ich zurück und sehe ein ganz wundervolles erstes BackBlogJahr an mir vorüberziehen.

Ja, ich bin leicht ergriffen. Und ihr könnt euch denken, was das heißt. Beim Schreiben höre ich in meinem Kopf sämtliche Streichinstrumente der Berliner Philharmoniker, wie sie die Soundtracks von „Titanic“ und „Tatsächlich…Liebe“ spielen. Aber im Ernst:

IMG_6808 IMG_6795

Angefangen hat ja alles mit meinem Instagram-Account, als mich die Betreiberin einer Hamptons-Lifestyle-Seite – KDHamptons – angeschrieben hat. Sie war von den Bildern meiner Macarons so begeistert, dass sie die Bilder und das Rezept auf ihrer Seite veröffentlichte. Bei der Frage nach meiner Homepage für die Verlinkung habe ich dann in einer Nacht-und-Nebel-Aktion diese Seite und die dazugehörige englische Version erstellt, ohne zu wissen, was ich da eigentlich mache. Ich war ziemlich überfordert – Zeitdruck, alles ins Englische übersetzen…was heißt Puderzucker auf Englisch, oder Schneebesen – irgendwie hatte ich es dann doch geschafft und voilà

am 08. September 2014 ging mein erster Beitrag online

parallel mit der englischen Version.

Danach folgten noch weitere Rezepte, die sie ebenfalls auf ihrer Seite veröffentlichte. Auch wenn der Kontakt zu der amerikanischen Lady in der Zwischenzeit abgebrochen ist, hatte ich Back-Blog-Blut geleckt und wollte auf jeden Fall weiter machen. Heute fristet aus diesem Grund die englische Version ein Schattendasein, aber wer weiß – den Namen habe ich mir auf jeden Fall für ein weiteres Jahr gesichert.

Von Beginn an habe ich so viele liebe und hoch kreative MitbloggerInnen kennen lernen dürfen, dass ich es mir gar nicht mehr ohne vorstellen möchte. Es macht so viel Spaß neue Rezepte auszuprobieren, von BloggerkollegInnen etwas nachzubacken und sich für Varianten eigener Rezepte inspirieren zu lassen, eigene Rezepte auszudenken und dann natürlich das Veröffentlichen. Die Reaktionen der Testesser, der Leser, der NachbäckerInnen. Hinzu kommt noch, dass ich was meine Bilder angeht (vor allem der „finale Schuss“) noch einiges an Lernbedarf habe. Da werde ich immer selbstkritischer und ziehe meinen Hut vor all den wunderbaren Photos, die ich bei BloggerkollegInnen schon bewundern durfte.

Viel Spaß habe ich auch daran, für Blogger-Aktionen einen kleinen Beitrag zu leisten. Ich habe großen Respekt vor dem Organisationstalent und unterstütze hier sehr gerne. Vor kurzem erst bei der wunderbaren Lixie und ihrem Saisonkalender.

Und da es so Brauch ist, werde ich euch auch ein Rezept zum ersten Blog-Geburtstag vorstellen.

Es gibt noch etwas zu feiern – gleichzeitig ist dies hier mein 50. Beitrag. Aber das nur am Rande.

Wie immer hoffe ich, dass es euch gefällt und ihr Spaß daran findet.

Es ist eine Premiere, denn Cupcakes habe ich noch keine gemacht – zumindest nicht ganz alleine. Das erste Mal war auf einem Cupcake-Kurs hier in meiner Heimatstadt, vor gar nicht allzu langer Zeit. Jetzt also meine erste Solofahrt als Cupcake-Bäcker.

Zutaten (für 12 Cupcakes):
Cupcakes:
130 gr. Zartbitterkuvertüre (geschmolzen und leicht abgekühlt)
3 Eier (getrennt)
130 gr. Zucker (2 x 65 gr.)
130 gr. Butter
130 gr. Mehl
1 Prise Salz

Buttercreme:
2 Eier
150 gr. Zucker
1/2 EL Vanillepaste (wahlweise gemahlene Vanille oder Vanillezucker)
200 gr. Butter (zimmerwarm)

Ihr braucht zusätzlich:
Muffinförmchen und Muffinblech
Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze
Wasserbad für die Kuvertüre und später für die Buttercreme

Herstellung:

Zuerst stellt ihr die Cupcakes her. Dazu schmelzt ihr zuerst die Kuvertüre im Wasserbad (oder wahlweise Simmertopf).
IMG_6766
Währenddessen trennt ihr die Eier. Das Eiweiß mit einer Prise Salz schlagt ihr mit dem Mixer auf und gebt nach und nach den ersten Teil des Zuckers (65 gr.) mit hinein, bis die Masse fest ist. Dann in den Kühlschrank stellen.

IMG_6767
In einer Schüssel schlagt ihr dann mit dem Mixer die zimmerwarme Butter schaumig und gebt die leicht abgekühlte geschmolzene Kuvertüre dazu. Weiter mixen, bis alles vermischt ist.

IMG_6768 IMG_6769
Nach und nach dann die Eigelbe und den restlichen Zucker (65 gr.) einarbeiten.

IMG_6770
Als nächstes auf einmal das Mehl auf niedrigster Stufe zügig einarbeiten.

IMG_6771
Am Ende den Eischnee mit einem Schneebesen unterheben und auf die Förmchen verteilen.

Bitte achtet darauf, die Förmchen nur bis zu 3/4 zu Füllen. Cupcakes sollen (nicht wie Muffins) relativ flach sein, damit kann man sie besser mit der Buttercreme dekorieren.

IMG_6772 IMG_6773 IMG_6774

Hinweis: Das Rezept ist für 12 normal große Cupcakes. Ich habe dieses Mal meine kleine Muffin-Form genommen und hatte entsprechend Teig übrig, den ich auf zwei Silikonformen dann verteilt habe.

IMG_6776 IMG_6778 IMG_6779

Die Cupcakes kommen dann für 25 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze in den Ofen.

Zuerst völlig auskühlen lassen, dann erst mit der Buttercreme beginnen.

Jetzt zur Buttercreme:

Zuerst die zimmerwarme Butter schaumig aufschlagen und zur Seite stellen.

IMG_6782

Als nächstes die Eier mit dem Zucker und der Vanillepaste über dem Wasserbad mit dem Mixer aufschlagen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Dann die Schüssel vom Topf nehmen und auf höchster Stufe weiter aufschlagen, bis die Masse abgekühlt ist und die gleiche Temperatur hat wie die schaumig aufgeschlagene Butter.

IMG_6783 IMG_6784 IMG_6785 IMG_6786 IMG_6787

Die gleiche Temperatur ist deshalb wichtig, da sonst die Butter flockt. Ich überprüfe die Temperatur immer indem ich kurz mit der Rückseite des Zeigefingers in die Butter halte und dann in die Creme – bisher hat das immer wunderbar funktioniert.

Haben beide die gleiche Temperatur gebt ihr die Creme in die Butter und schlagt auf niedriger Stufe so lange, bis ihr eine homogene Masse habt UND es sich kleine Tupfen bilden.

IMG_6788 IMG_6789

Hier wieder acht geben, dass ihr nicht „überschlagt“. Sieht die Masse wie geschlagene Sahne aus –  gleich aufhören.

Jetzt nur noch in einen Spritzbeutel füllen und nach Lust und Laune dekorieren.

Es ist Buttercreme – wenn ihr das Ganze also bei heißen Temperaturen macht – stellt die Buttercreme vor der Weiterverarbeitung kurz in den Kühlschrank. Und verarbeitet nur kleine Mengen – denn die Handwärme reicht schon, das ganze wieder zum Schmelzen zu bringen.

Ich hab alles früh morgens gemacht – und die Temperaturen waren auch relativ angenehm.

Die fertigen Cupcakes auf jeden Fall gleich in den Kühlschrank stellen, damit eure Deko nicht die Form verliert und erst kurz vor dem Servieren heraus nehmen.

Jetzt bleibt mir nur noch DANKE an alle zu sagen, die meinem Blog so gerne folgen. Danke an alle, die meine Experimente verkosten und deren Feedback so wichtig ist.

Euer

Robby(licious)

15 Kommentare zu “Erster Blog-Geburtstag (Cupcakes forever) 50ster Beitrag

  1. Alles Liebe zum Bloggeburtstag!
    Dafür, dass es deine ersten Cupcakes sind, sehen sie doch ganz wunderbar aus! Ich würde sofort reinbeissen :3 Ich hoffe, dass du uns im neuen Bloglebensjahr mit noch vielen weiteren Macaronrezepten erfreuen wirst, denn durch dein allererstes Rezept bin ich sogar auf deinem Blog gelandet und hängen geblieben 🙂

    Liebe Grüße aus der Nachtbäckerei
    Elli

    Gefällt 1 Person

    • robbylicious sagt:

      Vielen lieben Dank Elli!
      Habe gerade noch einmal dein damaliges Kommentar gelesen 🙂
      Ab dem Zeitpunkt bin auch ich ein regelmäßiger Besucher deines Blogs.
      Schön, dass es dir hier gefällt.
      Werde mich dann demnächst wohl wieder etwas mit den Macarons beschäftigen 🙂
      Grüßle
      Robby(licious)

      Gefällt 1 Person

  2. HoetusPoetus sagt:

    Glückwunsch!
    Ich wie es sich für eine Feier gehört,
    nimmt sich der Gast (meiner einer) gleich zum Frühstück ein süßes Teilchen zur Hand ….
    mhhhhhmmmm….

    Ganz zauberhafte Grüße…
    Katja

    Gefällt 1 Person

  3. Mona sagt:

    Meinen allerherzlichsten Glückwunsch! Da läuft mir doch das Wasser im Munde zusammen bei den tollen Cupcakes! Ich würde so gerne einen probieren. 😉
    Mach weiter so!
    Habe übrigens letztes Wochenende auf Deine Anregung hin auch einen Blechkuchen gebacken – zwar ein anderes Rezept, aber Dein Blog hat mich auf die Idee gebracht.
    Ich werde Dich gerne in meinem Beitrag erwähnen, wenn ich meinen Kuchen poste (das wird allerdings keine großen Auswirkungen haben, denn ich habe ja nicht so viele Follower ;-))

    Liebe Grüße
    Mona

    Gefällt 1 Person

  4. Herzlichen Glückwunsch und Gratulation zu deinem Entschluss uns mit deinem Blog zu erfreuen 🙂 ! ! Diese kleinen Cupcakes sehen ja zu hübsch zum Reinbeissen aus … LG von Anja

    Gefällt 1 Person

  5. Lieber Robby,
    alles Gute zum Bloggeburtstag 🙂 !
    Liebe Grüße, Eva

    Gefällt 1 Person

  6. Lieber Robby, Cupcakes sind toll. Auch ich bin ihrer Verführung schon erlegen und backe sie am liebsten mit viel Topping:-) Alles Gute auch vom mir zum 1. Geburtstag und auf mindestens 50 weitere Blogeinträge. Steffi

    Gefällt 1 Person

  7. Guido sagt:

    Oh oh, echt jetzt? War ich so lange von der Bildfläche verschwunden? Frage ich mich gerade, als ich sehe, wie lange dein Bloggiburtstag schon vorbei ist!
    Herzlichen Dank und alles Gute für deinen Blog! Als offizieller Beauftragter für eine Torte zur goldenen Hochzeit werde ich bald öfter mal wieder bei dir reinschnuppern.
    Liebe Grüße Guido

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s