Orange-Mandel-Kuchen (no bake und gut)

IMG_6569 IMG_6571IMG_6572IMG_6568

Nach einem sehr erholsamen Urlaub auf Ibiza freue ich mich, euch heute ein weiteres Rezept vor zu stellen. Eine Freundin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Kombination von Zitrusfrüchten mit Mandel typisch für Spanien ist. Das passt natürlich perfekt für diesen No-Bake-Kuchen als erstes Rezept nach einem durch und durch spanischen Urlaub. Und wenn ich mir die Bilder so ansehe erinnert mich doch alles auch etwas an einen Sonnenuntergang.

In der nächsten Zeit werde ich wohl noch des Öfteren einen No-Bake-Kuchen vorstellen, da für mich diese Kuchen für warme Sommertage eine kühle, willkommene Abwechslung sind.

Bei diesem Rezept finde ich die Kombination von den fruchtigen, saftigen Orangen mit den leicht angerösteten Mandeln sehr lecker. Ich hoffe, euch geht es genauso und ihr findet Gefallen an diesem No-Bake-Kuchen.

Zutaten:

150 gr. Löffelbiskuit
125 gr. Butter (geschmolzen)

4 Orangen (filetiert)
1 Zitrone (hieraus der Saft – ca. 3 EL)
1 Orange für die Deko (optional)
150 ml Orangensaft (aufgefangen beim Filetieren)
500 gr. Frischkäse (Doppelrahmstufe)
300 gr. Naturjoghurt
50 gr. Mandelplättchen (leicht geröstet)
75 gr. Zucker
1 Pck. Gelatinepulver

Springform 24 cm – mit Backpapier ausgelegt

Herstellung:

In einem kleinen Topf schmelzt ihr zuerst die Butter auf kleiner Hitze. Dann zerkleinert ihr die Löffelbiskuit mit der Küchenmaschine (oder im Gefrierbeutel mit einem Nudelholz und etwas Kraft zerkleinern) und gebt die geschmolzene Butter dazu. Beides mit Hilfe eines Löffels unterrühren und sobald ihr die Konsistenz von nassem Sand habt in die mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Mit dem Löffel glatt streichen und leicht andrücken. Dann erst einmal in den Kühlschrank geben.

IMG_6538 IMG_6539 IMG_6541 IMG_6542 IMG_6543 IMG_6544

Vier Orangen mit einem scharfen Messer schälen und die Filets herausschneiden. Wenn ihr das über einer Schale macht und den Saft auffangt, könnt ihr den Saft später für die Gelatine verwenden. Ihr benötigt 150 ml. Ansonsten füllt ihr den Rest mit herkömmlichen Orangensaft (am besten Direktsaft) auf.

IMG_6545 IMG_6547 IMG_6548 IMG_6551
Das Gelatinepulver mit dem Saft vermischen und erst einmal 10 Minuten einweichen lassen.

IMG_6553 IMG_6554 IMG_6555 IMG_6556

In der Zwischenzeit den Frischkäse zusammen mit dem Joghurt und dem Saft einer Zitrone mit dem Handmixer aufschlagen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

IMG_6549 IMG_6552

Dann den Saft mit dem Gelatinepulver und 75 gr. Zucker bei sehr niedriger Temperatur so lange verrühren, bis alles aufgelöst ist. Hier wirklich aufpassen, das es nicht zu heiß wird. Sonst zerstört ihr die Gelatine. Zum Angleichen der Temperatur zwei EL der Frischkäse-Joghurt-Masse in die aufgelöste Gelatine geben und gut vermischen, dann die angeglichene Gelatinemischung unter die Frischkäsemischung heben und mit einem Schneebesen sehr gut vermischen. So verhindert ihr, dass die Gelatine zu schnell erkaltet und unregelmäßig fest wird. Zum Schluss die Orangenfilets unterheben.

IMG_6558 IMG_6559

In einer Pfanne vorsichtig die Mandelplättchen anrösten.

IMG_6557 IMG_6560

Jetzt kommt der Boden, der bisher im Kühlschrank war wieder zu Einsatz. Die Hälfte der Mandelplättchen auf den Boden geben und die Kuchenmasse darauf. IMG_6561 IMG_6562

Dann geht es erst einmal für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank – wie immer ist hier über Nacht optimal.

Wenn die Masse dann fest ist gebt ihr die restlichen Mandelplättchen darüber und – wenn ihr wollt – dekoriert den Kuchen noch nach Wahl.

Und schon habt ihr einen sommerlichen Kuchen, der euch hoffentlich ein bisschen in Urlaubsstimmung versetzen kann.

In diesem Sinne, habt Spaß beim „Nachbacken“.

Grüßle Robby(licious)

9 Kommentare zu “Orange-Mandel-Kuchen (no bake und gut)

  1. Mona sagt:

    Oh, ein toller Beitrag! Dein Blog gefällt mir übrigens auch total gut. Mach weiter so 🙂 Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust ❤ http://www.monamiou.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

  2. monolinchen sagt:

    Einfach unglaublich was du immer zauberst!! Ps. Ich hab dich zum Liebsten Award nominiert;D

    Gefällt 1 Person

    • robbylicious sagt:

      Vielen lieben Dank für dein liebes Kompliment und die Nominierung. Beim Liebster Award habe ich vor einer Weile schon mal mit gemacht. Wenn ich die nächsten Tage Zeit habe, mache ich gerne noch einmal mit. Grüßle Robby(licious)

      Gefällt 1 Person

  3. Wow!! Its looks so great 🙂 I’m sorry I can’t read what you have written, but its a treat to look at. Best wishes,
    Mithai

    Gefällt 1 Person

  4. Judith sagt:

    Lecker lecker lecker, das sieht ja fantastisch aus! Das Rezept kann ich mir mit ein bisschen Zimt auch super in der kalten Jahreszeit vorstellen – als kleinen Vitaminspender 🙂
    Liebe Grüße von Judith

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s