Belgische Waffeln (süßer guten Morgen)

IMG_4245 IMG_4246 IMG_4244

Ein Waffeleisen darf in keinem Haushalt fehlen … das sagte ich mir, als ich in einem Schaufenster mein jetziges Waffeleisen gesehen habe. Man darf davon ausgehen, dass ich mir das eingeredet habe nur um einen Grund zu haben, es zu kaufen. Manchmal ist es halt so – man sieht etwas und meint, man braucht es unbedingt. Dazu noch die verlockenden Fotos von sogenannten Serviervorschlägen und da war es geschehen und ich sagte „Hallo“ zu einem neuen elektrischen Gerät. Und um mir selbst zu beweisen, dass es tatsächlich ein Muss in jedem Haushalt ist habe ich natürlich sofort nach Rezepten für Belgische Waffeln gesucht – wer zweifelt schon die Notwendigkeit eines Waffeleisens an, wenn vor ihm leckere, frisch duftende Waffeln liegen. Also ich nicht.
Das Rezept des Herstellers des Waffeleisens versuchte ich lieber nicht – hatte da schon an anderer Stelle schlechte Erfahrungen gemacht. Spontan fiel mir auch keines meiner Back- und Kochbücher ein, in dem ich so ein Rezept schon mal gesehen hätte. Aber duckduckgo.de ist mein Freund und hat mir einige Treffer angezeigt. Und dass das Internet schnelllebig ist habe ich wieder gemerkt, als ich den Artikel hier verlinken wollte und ihn nicht mehr gefunden habe. Mein Dank geht also an Frau oder Herr Unbekannt im WWW für ein leckeres Waffel-Rezept. Geschmacklich habe ich mich für die Hefe-Variation entschieden – dauert zwar etwas länger durch die Ruhephase – dafür entschädigt meiner Meinung nach der Geschmack. Ich werde demnächst noch ein Rezept mit Joghurt und Backpulver versuchen, das wird auch spannend.
Für heute allerdings hoffe ich, ich konnte euch den Mund wässrig machen und euch auf den Geschmack von Waffeln bringen. Oder auch dazu, eure verschollenen Waffeleisen wieder hervorzuholen. Hier nun das Rezept.

Zutaten:
60 gr. Butter
400 ml Milch
1 Vanilleschote
20 gr. Hefe (frisch) = ½ Würfel
50 gr. Zucker
2 Eier, getrennt
1 Prise Salz
250 gr. Mehl
50 gr. Hagelzucker

Herstellung:

IMG_4233 IMG_4234 IMG_4235
In einem Topf die Milch zusammen mit der Butter und der ausgekratzten Vanilleschote und dem Vanillemark leicht erwärmen. Wenn die Butter geschmolzen ist sollte die Milch nicht wärmer als 40 °C sein.

IMG_4236

Dann die ausgekratzte Vanilleschote heraus nehmen, die zerkleinerte Hefe zusammen mit dem Zucker hinzu geben und für ca. 5 Minuten ruhen lassen.

IMG_4237 IMG_4238 IMG_4239 IMG_4240 IMG_4241

Währenddessen die Eier trennen und in einer separaten Schüssel das Mehl zusammen mit den zwei Eigelb geben. Das Eiweiß für später in den Kühlschrank stellen. Nach der kurzen Ruhephase die Milch-Hefe-Mischung zu dem Mehl-Ei-Gemisch hinzu geben und mit einem Schneebesen zu einem homogenen Teig vermischen. Diesen dann für eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen. Ich hab hierzu den Backofen auf 50°C vorgeheizt, ihn dann ausgemacht und die Ofentür etwas offen gelassen.

IMG_4242 IMG_4243
Nach der Ruhephase ist der Teig sehr luftig und doppelt so groß. Jetzt das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Zum Schluss noch den Hagelzucker unterheben und fertig ist der Teig.
Das Waffeleisen kannte ich ja zu dem Zeitpunkt noch nicht – darum war ich erst vorsichtig. Das Ausbacken der einzelnen Waffeln dauerte überraschender Weise doch etwas. Die ersten Waffeln kamen etwas blass daher. Aber schon die zweite Fuhre war wunderschön braun und durch den Hagelzucker auch an manchen Stellen herrlich knusprig. Diese waren dann ca. 5 Minuten im Waffeleisen drin. Mit den Waffeleisen wird es wie mit den Backöfen sein – je nach Typ kann es etwas länger oder kürzer dauern.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.
Grüßle
Robby(licious)

8 Kommentare zu “Belgische Waffeln (süßer guten Morgen)

  1. Eine bitte für mich aufheben, Danke. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Mein waffeleisen liegt seit geschätzten 10 jahren bei ganz viele ausrangierten sachen im keller. dein rezept und das ergebnis deiner waffelbackorgie 😉 bewundere ich wirklich und es ist bestimmt richtig lecker !- aber ich glaube fast, dass ich einfach zu bequem dazu bin …sieht doch schwer nach vieiel arbeit aus. aber so als gesellschaftliche unternehmung macht das bestimmt spass-wenn jeder seine waffel selber backt 🙂 viele grüsse von Anja

    Gefällt 1 Person

    • robbylicious sagt:

      Hallo Anja!
      Die Idee, dass jeder seine Waffel selbst bäckt finde ich ja toll. Wird zum nächsten Brunch umgesetzt!!!!!
      Bei dem Rezept finde ich die Ruhephase etwas lästig, aber viel Arbeit unterm Strich ist es wirklich nicht. Eine Schüssel, ein Topf und ein Waffeleisen.
      Grüßle
      Robby(licious)

      Gefällt mir

  3. Dazu hätte ich dann gerne noch ein paar Erdbeeren bitte.
    LG von Rosie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s