Apfel-Haselnuss-Muffins (immer wieder lecker)

Meinen heutigen Blog-Beitrag widme ich einer tollen Blogger-Kollegin.

Die liebe Tanja von Zuckerschnutes Backstube feiert ihren zweiten Blog-Geburtstag und hat zum virtuellen Geburtstagstisch aufgerufen. Neben mir feiern noch weitere Blogger-Kolleginnen und -Kollegen.

Schaut also unbedingt mal auf ihrem Blog vorbei. Ihr findet dort neben den Glückwunsch-Rezepten noch viele weitere tolle Rezepte von Tanja. Ob jetzt anspruchsvolle Motivtorten, leckere Kuchenklassiker, Muffins und Cupcakes bis hin zu herzhaften Rezepten. Ist also für jede(n) etwas dabei.

Danke, liebe Tanja, dass ich auch einen kleinen Teil zu deinem Geburtstagstisch beitragen durfte. Ich weiß wie es ist, wenn man „nebenher“ noch einen Blog betreibt und dabei aufpassen muss, dass man an den eigenen Ansprüchen nicht scheitert. Ich klopfe dir und uns allen Hobby-Back-Bloggern jetzt einfach mal auf die Schulter und sage „Toll machen wir das“!!!!

Für den Geburtstagstisch stelle ich euch heute meine saftig fluffigen Apfel-Haselnuss-Muffins vor.

Wie bereits bei den Johannisbeer-Muffins habe ich auch hier mein neues Lieblings-Grundrezept für Muffins verwendet. Ich bin immer wieder begeistert, wie einfach das Rezept ist und wie großartig das Ergebnis.

Doch jetzt nicht lange hin- und hergeschrieben – hier ist das Rezept. Viel Spaß dabei.

Zutaten:

150 gr. Butter (geschmolzen und leicht abgekühlt)

250 gr. Mehl
8 gr. (2 TL) Backpulver

200 gr. Crème fraîche
2 Eier
150 gr. Zucker
1 TL Vanillearoma eurer Wahl (bei mir dieses Mal ein Teelöffel Vanillepulver)
1 Prise Salz

400 gr. Äpfel (geschält und klein geschnitten)

100 gr. Haselnüsse gehackt

Ihr braucht des Weiteren:

2 Muffinbleche mit Förmchen
Backofen vorgeheizt auf 160°C Umluft

Kurz zur Umluft – ja, ich bin kein Fan davon. Aber die Menge hier reicht für ca. 18 Muffins. Das heißt, ein Blech reicht nicht aus. Und damit ihr die zwei Bleche gleichzeitig backen könnt, ist Umluft die bessere Wahl.

Zudem passiert bei 160°C nicht so viel. Was ich sagen will ist, die Muffins trocknen beim Backen nicht aus.

Wenn ihr die Menge anpasst und nur ein Blech habt, erhöht die Temperatur auf 180°C (Ober-/Unterhitze).

Herstellung:

Fangt damit an, die Äpfel zu schälen und in kleine Stücke zu schneiden.

img_9154

In einer Pfanne röstet ihr die gehackten Haselnüsse bei niederer Hitze. Wenn sie anfangen zu duften, gebt einen Esslöffel Zucker dazu und lasst ihn ganz langsam schmelzen.

img_9155

Dann gebt ihr die Haselnüsse zu den klein gehackten Apfelstücke und vermischt beides.

img_9156

In einem kleinen Topf schmelzt ihr dann zuerst die Butter bei kleiner Temperatur und lasst sie auf der Seite etwas abkühlen.

image

In einer kleinen Schüssel mischt ihr das Mehl mit dem Backpulver.

image

Alle anderen Zutaten für den Teig mischt ihr in einer zweiten, größeren Schüssel mit einem Schneebesen zusammen.

image image

Dann fügt ihr die geschmolzene Butter dazu und vermischt noch einmal alles mit dem Schneebesen.

image image

Jetzt siebt ihr das Mehl/Backpulver-Gemisch darüber und hebt es mit dem Schneebesen unter.

image image

Zum Schluss noch die Apfel-Haselnuss-Mischung in die Förmchen einfüllen.

img_9164 img_9165 img_9166

Für 25 – 30 Minuten bei 160 °C (Umluft) in den Backofen geben und immer schön aufpassen, dass sie nicht zu lange drin sind. Macht eine Stäbchenprobe.

Lasst sie schön auskühlen und genießt sie nach Herzenslust.

Ich hoffe, ich konnte euch für dieses Rezept begeistern.
Liebs Grüßle
Robby(licious)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s