Schoko-Apfel-Kuchen (saftig schokoladig)

IMG_8038IMG_8043

Eine eindeutigere Aufgabenstellung wie „Das kannst du doch bestimmt?!“ gibt es nicht. Es hört sich im ersten Moment wie eine Frage an – doch im Grunde genommen ist es eine Aufforderung.

So ging es mir vor ein paar Wochen, als wir in einem rustikalen Restaurant (hierzulande auch „Besenwirtschaft“ genannt) den Nachtisch bestellten. Es gab verschiedene Kuchen, welche laut Aussage derer, die hier regelmäßig essen, aus eigener Herstellung stammten.

Die Wahl fiel auf einen Schokoladen-Apfelkuchen. Erwähnen möchte ich noch, dass nicht ich die Auswahl getroffen hatte, sondern die Bestellung folgte nach folgendem Ausspruch: „Robby, der ist soooo saftig. Den will ich auch machen. Du kannst den doch bestimmt nachbacken und mir das Rezept dann geben.“. Das hörte ich meine Tischnachbarin zu mir sagen. Sie hatte den Kuchen bereits eine Woche zuvor gegessen.

Ihr könnt euch vorstellen, dass ich ziemlich gespannt auf den Kuchen war. Und innerlich aktivierte sich der kleine Back-Kämpfer wie von selbst, um die Herausforderung anzunehmen. Und tatsächlich kam ein leckerer Schokoladen-Apfelkuchen daher. Zwar zerfiel der Kuchen, wenn man sich mit der Gabel ein Stückchen ab machte – was nicht so optimal ist – doch der Geschmack war sehr fein.

Dass ihr diesen Beitrag jetzt lesen könnt, zeigt ja schon einmal, dass ich es hinbekommen habe. Doch, dass es gleich beim ersten Mal geklappt hat – zumindest in meinen Augen – hat mich dann doch überrascht. Und natürlich war ich auch erleichtert, bleiben mir dadurch doch weitere Backversuche erspart.

Um bei dem Kuchen das Saftige hinzubekommen habe ich – glaube ich – etwas übertrieben. Ich habe aus meinem Standard-Rezept für Rührkuchen einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt. Geschmacklich habe ich einen Teil der Milch durch Kaffee ersetzt und zu guter Letzt noch einen extra Schuss ausgepresste Zitrone über die Äpfel gegeben. Dann noch das Backpulver durch Natron ersetzt.

Das Eine oder Andere hätte ich bestimmt auch weglassen können, denn fast wäre aus dem Kuchen ein Riesen-Brownie geworden. Aber halt nur fast. Wer es dennoch etwas mehr „fudgy“ mag – einfach die Backzeit etwas verkürzen.

Alles in Allem war der Teig von der Konsistenz gerade so, dass die kleinen Apfelstücke nicht auf den Boden gesunken sind. Sie waren schön verteilt über den ganzen Kuchen.

Jetzt aber zum Wesentlichen: dem Rezept zum wirklich sehr leckeren, saftigen Schoko-Apfel-Kuchen.

Zutaten:
200 gr. Äpfel (geschält und klein gewürfelt)
1 Zitrone (davon den Saft für die Apfelstücke – und für das Natron als Säuregeber)

75 gr. Butter (geschmolzen und leicht abgekühlt)
300 gr. Zucker
2 Eier
225 gr. Milch
150 gr. Kaffee (ich hab nen richtig starken genommen)

150 gr. Mandeln (gerieben)
200 gr. Mehl
60 gr. Kakao
3 TL Natron
1 Prise Salz

Ihr braucht des Weiteren:
Springform, gefettet, 24cm
Vorgeheizter Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze)

Herstellung:
Schält zuerst die Äpfel, entkernt sie und schneidet sie in kleine Würfel. Und damit sie nicht braun werden und auch als Säurelieferant für das Natron – mit Zitronensaft beträufeln.

IMG_8027

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen und auf der Seite leicht abkühlen lassen.

IMG_8031

In einer separaten Schüssel die trockenen Zutaten vermischen – Mandeln, Mehl, Kakao, Natron, Prise Salz.

IMG_8028 IMG_8029

Eier, Milch, Zucker und die leicht abgekühlte, geschmolzene Butter mit dem Mixer schaumig rühren.

IMG_8030 IMG_8032

Zum Schluss die trockenen Zutaten dazu geben und kurz unterrühren – dabei nach und nach auch den Kaffee dazu geben und in die gefettete Springform füllen.

IMG_8033 IMG_8034

Und ab jetzt übernimmt der auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizte Backofen. Meiner war 40 Minuten drin und wie gesagt super saftig. Macht auf jeden Fall eine Stäbchenprobe.

Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken – und hoffe, meine liebe Nebensitzerin liest diesen Beitrag auch!!!!!

Liebe Grüße

Robby(licious)

4 Kommentare zu “Schoko-Apfel-Kuchen (saftig schokoladig)

  1. Der sieht ja saftig und lecker aus! Danke für das Rezept wird ausprobiert!!☺️

    Gefällt 1 Person

  2. Svenja sagt:

    Hach, es gibt einfach nichts Besseres als Schokokuchen! Und mit Apfel ist mal was anderes, sieht sehr saftig aus. Dein Rezept kommt gleich in meine Sammlung, weil man einfach nie genug schokoladige Dinge backen kann ^^

    Liebe Grüße
    Svenja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s