Tiramisu-Torte (Amarettini und Amaretto inklusive)

IMG_7152 - Kopie IMG_7151 - Kopie

IMG_7150 IMG_7150 - Kopie

Einmal mehr bin ich über einen Beitrag einer Bloggerkollegin gestolpert, bei dem ich schon bei den Bildern überlegte, wann ich diese Torte wohl nachbacken könnte.

Doch dieses Mal landete der Ausdruck nicht in meiner ach so geliebten Rezeptkiste, sondern der Ausdruck blieb erst einmal im Drucker liegen. Und dort fand ihn das unglaublichste Wesen, das es im Auenland…sorry…falsche Geschichte. Nochmal – dort fand ihn dann mein lieber Schaaaattzzzzzzz. T´schuldigung, das musste jetzt doch noch sein!

Sofort kam „Ooohhh kannst du mir die für Donnerstag backen?“ und ich war natürlich total begeistert. Da muss man mich ja bekanntlich nicht überreden. Der Nachteil liegt auf der Hand – eine Torte für andere zu backen heißt auch, dass man selbst kein Stück davon abbekommt – zumindest nicht, wenn es wie in diesem Fall, für die Kolleginnen meines Schatzes war.

Das Rezept hat die liebe Jenni von Fräulein Ella veröffentlicht. Ihr müsst unbedingt bei ihr vorbeischauen. Sie hat so viele leckere Tortenrezepte – ich könnte jedes Rezept sofort jetzt und hier nachbacken.

Die Amarettini wollte ich zuerst käuflich erwerben. Ich hatte zwar noch ein paar von meinen letzten Törtchen übrig, aber die hätten nicht gereicht – ich vermute stark, dass ein paar der Amarettinis auch der ein oder anderen Naschkatze in unserem Haushalt zum Opfer fiel. Obwohl wir gar keine Haustiere haben. Wie auch immer, bei meinem kleinen italienischen Supermarkt gab es gerade keine. Lieferschwierigkeiten und sie wussten nicht, wann wieder welche kommen. Also gut – kein Problem – ich hatte einmal bei Lixie ein Rezept für selbstgemachte Amarettinis gesehen. Warum also nicht auch die Amarettinis selbst machen. Gesagt getan – und ich muss sagen – das Endergebnis ist wundervoll.

Das Rezept für die Amarettinis werde ich euch an anderer Stelle separat vorstellen, es hat seinen eigenen Bericht verdient.

Die finalen Photos kamen dieses Mal wieder von den Glücklichen, die in den Genuss der Torte kamen. Dazu kann ich mich leider nicht zählen. Jedoch kam mein lieber Schatz am Abend ohne Reste zurück. Die Torte kam bei allen super an und hat genial geschmeckt. Die Amarettinis in der Cremefüllung waren gut durchgezogen, im Boden war ein Hauch von Espresso und Amaretto. Och wie gerne hätte ich ein Stück davon gehabt. Aber wisst ihr was, ich backe die einfach nochmal – gaaaanz alleine für mich, hehe.

Allein der aufgestreute Kakao sah nach den fast zwei Stunden Autofahrt leider nicht mehr so schön aus. Ein bisschen Verlust ist halt immer.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit dem Rezept und bedanke mich bei Jenni und Lixie für die Erlaubnis, ihre Rezepte hier nachzubacken.

Zutaten:
Für den Boden:

125 gr. Butter
100 gr. Zucker
1 Packung Vanillezucker
3 Eier
50 gr. Schlagsahne
125 gr. Mehl
50 gr. Mandeln (gemahlen)
1/2 Packung Backpulver

Für die Creme:
375 gr. Mascarpone
375 gr. Quark
1 Packung Vanillezucker
90 gr. Zucker
100 gr. Schlagsahne
1 Packung Sahnesteif

Ihr benötigt außerdem:
3 EL kalter Espresso
2EL Amaretto
Amarettini
Kakao zum Bestäuben

Springform 26cm
Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen

Herstellung:

1:1 übernommen von Jennie

Für den Kuchen eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts ein paar Minuten cremig rühren.

IMG_7128

Die Eier einzeln mit dem Handmixer unterrühren.

IMG_7129 IMG_7130

Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und zusammen mit der Sahne kurz aber gründlich unterrühren.

IMG_7131 IMG_7132 IMG_7133

Teig in die Form streichen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Bitte macht rechtzeitig die Stäbchenprobe, vielleicht sogar schon nach 20 Minuten Backzeit. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

IMG_7138

Für die Creme Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Sahne mit dem Festiger steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben.

IMG_7143 IMG_7144 IMG_7145 IMG_7146

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und die oberste Schicht waagrecht mit einem langen Messer abtrennen. Insgesamt nur ein paar Millimeter, so lässt er sich besser Tränken. Amaretto und Espresso mischen und den Kuchen damit beträufeln.

Und hier gab es die einzige Abweichung. Anstatt den Deckel abzuschneiden, habe ich mit meinem Test-Stäbchen vorsichtig Löcher reingestochen. So hat der Teig die Flüssigkeit auch perfekt aufgenommen.

IMG_7141 IMG_7142

Ca. 1/3 der Mascarponecreme darauf streichen und gleichmäßig mit den Amarettini belegen.

IMG_7147 IMG_7148

Mit der restlichen Creme bedecken. Für über Nacht kalt stellen, damit er schön durchziehen kann und vor dem Servieren dick mit Kakao bestäuben.

IMG_7149

Und fertig war die Torte für meinen Schaaaaaattzzzzzzzzz!

Ich hoffe, ich konnte euch für die Torte und die Blogs begeistern und würde mich freuen, wenn ihr sie nachbackt bzw. besucht.

Grüßle
Robby(licious)

11 Kommentare zu “Tiramisu-Torte (Amarettini und Amaretto inklusive)

  1. My favourite dessert! Looks incredible.

    Gefällt 1 Person

  2. elladyke sagt:

    Hallo Robby,
    oh wie genial, du hast sogar die Amarettini selber gemacht. Sehen besser aus als wie gekauft, und schmecken mit Sicherheit dreimal so gut, Hut ab! Das werde ich auch mal ausprobieren 🙂 Danke für die schöne Verlinkung 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 1 Person

  3. JoelF sagt:

    Tiramisu!, one of my fave desserts. love this.

    Gefällt 1 Person

  4. LixiePott sagt:

    Das sieht wirklich fantastisch aus mein Lieber! Absolu klasse und sooooo lecker! Liebste Grüße,
    Lixie

    Gefällt 1 Person

  5. Wenn ich Foodporn haben will, schaue ich bei dir rein! Respekt, sieht wieder einmal sehr gut aus!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s