(Fri-Fra) Franzbrötchen

cropped-img_42991.jpg

IMG_4299 IMG_4295

Manchmal meint es der Zufall einfach nur gut mit einem. So ging es mir, als ich mir vor Kurzem überlegte, was ich nach den Belgischen Waffeln denn am Wochenende als kleine Extra-Lecker-Frühstücksergänzungsbeilage machen könnte. Beim Stöbern in den Blogs denen ich folge fielen mir dann diese leckeren Fri-Fra-Franzbrötchen von Karoline Hatt´s Blog HATTERZAEHLT ins Auge. Bis zu diesem Zeitpunkt kannte ich diese Brötchen noch nicht, aber alleine die Bilder und Zimt als eines meiner Lieblingsgewürze haben gereicht. Somit war klar – am Wochenende gibt es Karolines Fri-Fra-Franzbrötchen.
Die Zutatenliste sowie die Herstellung habe ich 1:1 von ihrem Blog übernommen – habe natürlich vorher um Erlaubnis gefragt, versteht sich von selbst. Dazu gibt es auch nichts hinzuzufügen. Ich habe mich exakt daran gehalten und die „kleinen Scheißerchen“ wie Karoline sie nennt sind super geworden.
Ich hoffe, ich konnte euch auch für das Rezept begeistern. Und schaut euch auch mal die anderen leckeren Rezepte von Karoline an.

Zutaten (ergibt etwa 12 Stück):
1 Würfel frische Hefe
80 g weiche Butter
80 g Zucker
200 ml lauwarme Milch
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
600 g Mehl
1 Prise Salz
Für die Füllung:
110 g weiche Butter
70 g Zucker
2 El Zimt

Zubereitung:

IMG_4275 IMG_4276 IMG_4277
Hefe, Butter, Zucker und Vanillezucker in der lauwarmen Milch auflösen. Jetzt Mehl und Salz vermischen und zu der Mischung geben.

IMG_4278 IMG_4279 IMG_4280 IMG_4281IMG_4284

Nur noch das Ei hineinschlagen und dann kann geknetet werden, bis ein schöner Teig entsteht. Eventuell müsst ihr noch ein wenig Mehl dazugeben, wenn der Teig zu feucht ist.
Die Rührschüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen – bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

IMG_4285 IMG_4286 IMG_4287 IMG_4288 IMG_4289
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einer Backrolle zu einem 2 cm dicken Rechteck ausrollen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Für die Füllung Zucker, Zimt und Butter mit einem Schneebesen verrühren und auf dem Teig verstreichen. Den Teig von der langen Seite nach aufrollen und mit einem Messer etwa 4 cm große Stücke von der Rolle abschneiden.

IMG_4290 IMG_4291 IMG_4292 IMG_4293 IMG_4294

Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen – genügend Abstand lassen, denn die Franzbrötchen brauchen ihren Platz und werden beim Backen aufgehen.
Mit dem Stil eines Kochlöffels jeweils in der Mitte fest eindrücken, damit die typische Franzbrötchen-Form entsteht. Jetzt geht’s für die leckeren “Scheißerchen” für 20 Minuten in den Backofen.

Und? Begeistert?
Ganz liebe Grüße – und ein Dank nochmal an Karoline Hatt für das leckere Rezept.
Robby(licious)

7 Kommentare zu “(Fri-Fra) Franzbrötchen

  1. karolinehatt sagt:

    Die sehen super aus: -) ❤ Auf viele weitere tolle Franzbrötchen… Ich LIEBE sie :-D. Liebe Grüße.

    Gefällt 1 Person

  2. cynthiamvoss sagt:

    Looks delicious! I wish I were eating that for breakfast instead of this cereal 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Dina sagt:

    Ich hatte die Franzbrötchen schon bei Karoline entdeckt. Jetzt wo ich sie noch einmal sehe, muss ich mich wohl auch mal heranwagen. Denn mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen 😉
    Liebste Grüße, Dina

    Gefällt 1 Person

  4. MMHHH Franzbrötchen ! und Zimtschnecken könnt ich kiloweise veputzen 🙂 ! Grüsse von Anja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s