Zimt-Kringel (das Triple zu Weihnachten)

Oh du fröhliche Weihnachtszeit. Ja, sie hat begonnen. Und nicht erst jetzt und heute – gefühlt gab es die ersten Spekulatius schon vor Wochen im Regal.

Doch jeder kann ja selbst entscheiden, wann für ihn diese besondere Zeit im Jahr beginnt.

Bei mir gibt es eine im Jahr 1994 begonnene liebe Tradition. Wir – zwei Freunde und ich – treffen uns einmal im Jahr zum „Männerbacken“. Jeder muss drei (am besten neue, noch nie gebackene) Rezepte machen. Jedes Jahr im rollierenden System bei jemand anderem.

Spätestens an diesem Samstag beginnt dann für mich immer die Weihnachtszeit. In diesem Jahr auch noch begleitet von leichtem Schneefall. Der hat dieses Gefühl noch unterstrichen.

Ich möchte euch heute diese drei Rezepte gerne vorstellen. Damit nicht alles in einem Beitrag versinkt, werde ich diesen Vortext bei allen drei Rezepten beibehalten und euch auf die anderen beiden Rezepte verlinken.

Gesucht werden von mir immer Rezepte, die an dem Tag auch vom Zeitaufwand her machbar sind. Und ich wollte nicht zu viel meiner Gerätschaften transportieren, denn in diesem Jahr fand der Backtag nicht bei uns Daheim statt. UND, ganz wichtig, der Spaß soll an dem Tag ja auch nicht zu kurz kommen. Immerhin sehen wir uns unterjährig eher selten und fast nie in dieser Dreier-Konstellation.

Hier noch kurz die Verlinkung zu den anderen beiden Rezepten:
Kokos-Cranberry-Häufchen
Schoko-Kipferl

Also macht euch auf drei wirklich einfache Rezepte gefasst.

Zutaten:
125 gr. Puderzucker
1 Ei
125 gr. Butter (weich)
1 TL Zimt/Lebkuchengewürz (je nach eurem Geschmack)
200 gr. Mehl

Für die Deko:
75 gr. Schokolade (geschmolzen)

Ihr braucht des Weiteren:
Spritzbeutel mit Sterntülle
Backblech mit Backpapier ausgelegt
Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen

Herstellung:

In einer Schüssel Puderzucker, Ei, Butter und Gewürze mit den Quirlen eures Mixers schön schaumig rühren. Fangt bei der niedrigsten Geschwindigkeit an und steigert euch langsam. So vermeidet ihr, dass euch der Puderzucker um die Weihnachtsdekoration wedelt.

Habt ihr eine weiche, homogene Masse, könnt ihr auf zwei, drei Mal das Mehl dazu geben. Auch hier erst mal mit langsamer Geschwindigkeit arbeiten.

Füllt alles in euren Spritzbeutel und dressiert Kringel auf das Backpapier. Oder Stäbchen, je nach Lust und Laune. Ihr benötigt etwas Kraft, da der Teig kompakt ist.

Im vorgeheizten Ofen für ca. 8 – 10 Minuten fertig backen. Schaut immer mal nach – jeder Ofen ist da anders. Achtet darauf, dass sie nicht zu braun werden.

Lasst sie abkühlen und dekoriert sie dann nach Lust und Laune. Ich hab einen Spritzbeutel nur ganz wenig aufgeschnitten und feine Schokolinien gezogen. Ihr könnt sie auch teilweise in Schokolade tunken – oder ganz überziehen. Achtet darauf, dass ihr dann eventuell die Menge an Schokolade anpassen müsst.

Jetzt wünsche ich euch und euren Familien eine schöne Weihnachtszeit und eventuell viel Spaß beim Nachbacken.

Weihnachtliche Grüße
Euer
Robby(licious)

2 Kommentare zu “Zimt-Kringel (das Triple zu Weihnachten)

  1. […] noch kurz die Verlinkung zu den anderen beiden Rezepten: Zimt-Kringel […]

    Gefällt mir

  2. […] Hier noch kurz die Verlinkung zu den anderen beiden Rezepten: Kokos-Cranberry-Häufchen Zimt-Kringel […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s